Rezepte vegetarisch Hauptgerichte FALAFEL mit Kartoffelsalat und Gurkensalat   
 
     
 
 

Kontakte

PDF Drucken E-Mail

FALAFEL mit Gurken- und Kartoffelsalat

Es braucht Zeit, Falafel selbst herzustellen, sie sind aber auch umso köstlicher.

2 Personen
Falafel
250 g getrocknete Kichererbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Handvoll glatte Petersilie
1/2 TL Koriander
1/2 TL Kreuzkümmel
1 Prise Chilipulver
3 Sesamsaat
3/4 l Sonnenblumenöl zum Frittieren
Kartoffelsalat
300 g Kartoffeln
4 Cornichons
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 kleine Tomaten
Petersilie
Olivenöl
50 ml Gemüsebrühe
Gurkensalat
1/2 Gurke
2 EL Dill, frisch gehackt
4 EL Joghurt
Zucker
Pfeffer, Salz
FALAFEL mit Kartoffelsalat und Gurkensalat

Kichererbsen 12 Stunden einweichen.
Am besten schon am Vorabend Kartoffeln mit Schale kochen, pellen und in Scheiben schneiden.

Schalotten pellen und klein schneiden, Knoblauch abziehen und sehr fein hacken, Cornichons sehr klein würfeln, Tomaten klein schneiden. Alle Zutaten mit den vorgegarten Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und mit 50 ml kochend heisser Gemüsebrühe übergießen (evtl. mehr). Erst wenn die Kartoffeln die Flüssigkeit ganz aufgesogen haben, 2 bis 3 EL Olivenöl dazu geben, alles gut durchmischen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Eine Stunde durchziehen lassen.

Die Gurke schälen und in feine Scheiben hobeln, mit 1 Tl Salz und 1 EL Zucker bestreuen und 15 Minuten lang Wasser ziehen lassen. Dill fein hacken. Die Gurken abgießen und gut ausdrücken, mit 4 El Magermilchjoghurt und gehacktem Dill vermischen, evtl. noch mal mit Salz und Zucker abschmecken.

Das Wasser der eingeweichten Kichererbsen abgießen und die abgelöste Häutchen entfernen.
Knoblauch und Zwiebel pellen, Petersilie waschen und trocken schütteln, alles grob hacken. Zusammen mit den Kichererbsen in der Maschine (geht schnell) oder mit dem Zauberstab (dauert länger) pürieren. Wenn die Masse allzu fest ist, einen Esslöffel Wasser dazu geben. Mit Kreuzkümmel, Koriander, Salz, Pfeffer und Chili würzen. Aus dem Teig ca. 4 cm große Kugeln formen, in Sesamsaat wälzen (schmeckt aber auch ohne) und in heißem Sonnenblumenöl frittieren.

Veggi zurückgelehnt zum Veggiday
Zubereitungszeit 50 Min.
vegetarisch
vegan ohne Joghurt im Gurkensalat
 

VEGGI NEWS

Masthühner voller Antibiotika
Bedrohlich für Menschen, wenn die Keime resistent werden --->

VEGGIDAY in Tübingen
Initiiert vom Arbeitsbereich "Generationengerechte Politik" am Institut für Politikwissenschaft...--->

LAND GRABBING
Der neue Kolonialismus

Finanziell bestens ausgestattete Agro-Investoren treiben afrikanische Kleinbauern in den Ruin ...--->

EU - Agrarsubventionen
schön und gut?

Der größte Teil der Subventionen wird an Nahrungsmittelkonzerne und Agrarfabriken gezahlt ...--->

Taste the waste -
Die Essensvernichter

Bundesweite Aktionen zum Kinofilm. Warum die Hälfte aller Lebensmittel im Müll landet ...--->

Deutsche benötigen 2,8 Erden
mit steigender Tendenz, berichtet WWF "Living Planet Report 2010"  --->

Veggi-ABC

  • Grahambrot:  Sylvester Graham, USA, (1794-1851) war Asket und Vegetarier, der nach strengen Regeln lebte. Zur von ihm propagierten Ernährung gehörte Brot aus Weizenvollkornschrot, das wir bis heute als Graham-Brot kennen.
 
 
- Veggiday ist eine Initiative für Klimaschutz und Ernährung in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Bremen -